RadRobe

Die Verkehrswende vom Kleiderschrank aus denken: die Leipziger Designerin Maxi Lasheras stellt innovative Radröcke mit Zipp-Effekt her.

Kontakt

RadRobe

Adresse

Gustav-Adolf-Straße 38,
04105 Leipzig

Telefon

+49 (0) 176 2282 6289

In deutschen Städten gewinnen Fahrräder und Cargo-Räder zunehmend an Beliebtheit, während die Nutzung von privaten PKWs rückläufig ist. Ein Trend, der nicht nur das Stadtbild prägt, sondern zukünftig auch den Kleiderschrank revolutionieren könnte.

Unter dem Label RadRobe produziert Designerin Maxi Lasheras hochwertige Radröcke, die klassisches Design mit Funktionalität verbinden. Das Besondere ist der seitliche Reißverschluss: Mit nur einem Zipp lässt sich der Rock erweitern, sodass der Arbeitsweg im Laufschritt oder per Rad bequem genommen werden kann.

Der Rock ermöglicht es, ohne lästiges Umziehen den ganzen Tag stilsicher und flexibel unterwegs zu sein. So denkt RadRobe die Verkehrswende vom Kleiderschrank aus.

Innovation trifft Schneiderhandwerk – virtuell trifft analog. Nach Maxi Lasheras, die gleichzeitig Inhaberin des Maßateliers Marillon ist, entstehen die besten Ideen beim Radfahren. Textile Lösungen für die individuellen Anfragen ihrer Kunden zu finden, ist ihre Mission.

Schicke Kleidungsstücke speziell fürs Rad bzw. die flexiblen Mobilitätskonzepte unserer Zeit zu finden, war ihr als passionierte Alltagsradlerin ein persönliches Anliegen. Die Vielfalt an Modellen lässt keine Wünsche offen – vom eleganten engen Businessrock mit verdecktem Zipp-Verschluss, über Velours mit metallisiertem Reißverschluss als Stilelement bis hin zum Jeansrock mit reflektierenden Elementen, ist alles dabei.

Die Rocklänge und die Konfektionsgröße können voneinander unabhängig angegeben werden, denn jeder Rock wird auf Bestellung regional im eigenen Atelier in Leipzig gefertigt. Den Radrock kann Frau ganz einfach online bestellen oder aber vor Ort im Ladengeschäft „Rad&Bühne“ in Auftrag geben. Das neue Atelier im Leipziger Waldstraßenviertel hat die junge Gründerin im November 2021 eröffnet.

Was im Atelier analog geschieht – Stoffe auswählen, Größe und Länge bestimmen etc. – ist genauso gut auch online möglich: Im virtuellen Atelier auf der Website von RadRobe können Kundinnen mit Beratungsbedarf ein virtuelles Meeting buchen und Unterstützung beim Messen sowie der Modell- und Stoffwahl erhalten. So wird der Radrock zu einem langjährigen Begleiter, der perfekt zu jeder Kundin passt.

„Nachhaltigkeit ist uns wichtig“, sagt die RadRobe-Gründerin Maxi Lasheras. „Jeder Radrock ist eine Einladung dazu, das Auto stehen zu lassen und mit dem Rad oder E-Roller den Alltag zu meistern“. Das Thema Nachhaltigkeit hat für das Modelabel aber auch beim Design und den verwendeten Materialien einen hohen Stellenwert.

Fernab schnelllebiger Modetrends stellt RadRobe individualisierbare Rockmodelle her, die zeitlos und über viele Jahre tragbar sind. Diese Produktionsweise ermöglicht es zudem die Wünsche einzelner Kundinnen zu berücksichtigen und Ressourcen zu schonen, indem nur die Materialien verarbeitet werden, die tatsächlich bestellt wurden.

Wo immer realisierbar, verwendet RadRobe zertifizierte Materialien von regionalen Herstellern und weist diese zu jedem Modell transparent aus. Kurze Transportwege, eine nachhaltige und faire Produktion sowie hochwertige Materialien zeichnen die Röcke von RadRobe aus.