Palavara

Varvara Polyakovas Leidenschaft für Keramik verbindet ihr Interesse an der Arbeit auf der Töpferscheibe als handwerkliche Fertigkeit, die in ihrer Kindheit entstanden ist, mit ihrer früheren und heutigen Erfahrung als Künstlerin und Designerin.

Kontakt

Palavara

Adresse

Steegerstraße 1A
13359 Berlin

Varvara Polyakova, die 1979 in Moskau geboren wurde, studierte an der Moskauer Staatlichen Universität für Druckkunst im Bereich Design und Illustration. Nach dem Studium arbeitete sie lange Zeit erfolgreich im Bereich der Zeitschriften- und Buchillustration sowie -gestaltung, war in der Staffeleigrafik tätig und nahm an Ausstellungen teil.

Varvara wollte schon immer lernen, an der Töpferscheibe zu arbeiten. Als sie eine Anzeige für einen Töpferkurs in ihrer Nähe sah, meldete sie sich sofort an. Aufgrund des Umzugs ihrer Familie nach Berlin, musste sie ihre Tonexperimente bald darauf pausieren. In Berlin fand sie aber die Möglichkeit, ein kleines Atelier zu mieten und eine Töpferscheibe zu kaufen, so dass sie bald in der Lage war, ihre Studien selbständig fortzusetzen.

Die Leidenschaft für die angewandte Kunst entwickelte sich allmählich zu einem neuen Beruf.

Die Marke Palavara ist zufällig entstanden; ursprünglich war das der Name ihrer Website, auf der sie ihre grafischen Arbeiten veröffentlichte. Später wählte sie das Wort zum Namen ihrer Brand. Das Pseudowort erinnert zum einen an die phonetischen Assoziationen ihres Namens und zum anderen an einen Abzähreim beim Versteckspiel.

Die Designerin ist nicht an der Massenproduktion interessiert – jedes Stück ist ein Unikat, das Ergebnis der Arbeit mit Form, Textur, Farbe und Materialexperimenten. Sie sieht ihr Geschirr eher als abstraktes grafisches Werk, bei dem die Form das Design vorgibt. Polyakova bleibt eine Künstlerin des Handwerks, die jedes Mal an einer künstlerischen Aufgabe arbeitet und nicht nur an einer Tasse, Schale oder Vase. Dabei behält das von ihr hergestellte Geschirr absolut seine Funktion – es sind Gegenstände, die sehr bequem und angenehm zu benutzen sind. Die Kommentare in ihrem Online-Shop zeugen davon, dass sie Kunst in den Alltag bringt und zum Sammeln ihres Geschirrs anregt. Dieses beginnt also, eine wichtige Rolle im täglichen Leben der Menschen zu spielen, und das ist eine große Verantwortung.

Varvara Polyakova gibt in ihrer Werkstatt Kurse für Kinder und Erwachsene, einzeln und in Gruppen.