Martin Schmidt – Inh. Lukas Schmidt

Wer in einem Konzert den Klängen von Trompeten, Posaunen, Hörnern oder der Tuba gelauscht hat, der hat sich vielleicht auch schon gefragt: „Wie werden diese Instrumente eigentlich gebaut? Und was passiert, wenn etwas klemmt oder das glänzende Blech eine Delle bekommen hat?“ Darum kümmern sich in Potsdam Martin und Lukas Schmidt.

Kontakt

Martin Schmidt – Inh. Lukas Schmidt

Adresse

Am Hang 2-4
14469 Potsdam

Telefon

+49 (0)331 295 078

Die Beiden sind Meister für Metallblasinstrumentenbau und stellen professionelle Musikinstrumente her. In dem 1987 gegründeten Betrieb wird besonders viel Wert auf die Qualität der handwerklichen Arbeit gelegt. Im Gegensatz zur industriellen Produktion wird hier noch jedes einzelne Instrument von Meisterhand angefertigt. Dadurch erhalten diese einen besonderen, lebendigen Klangcharakter, der von vielen Musikern geschätzt wird.

Natürlich fließen auch neue Methoden und Erkenntnisse in die traditionelle Fertigung ein, um den technischen Ansprüchen der heutigen Zeit gerecht zu werden.

Die Tätigkeiten zur Herstellung der Instrumente sind dabei sehr vielfältig. Dazu gehören auch gröbere Arbeiten wie sägen, feilen und schleifen und polieren. Das Fertigen von Kleinteilen und Verzierungen ist dagegen teils sehr filigran und wird gern mit dem Kunsthandwerk verglichen.

Viele Musiker in der Umgebung kennen und schätzen die Instrumente aus Potsdam, mittlerweile sind die Trompeten deutschlandweit bekannt und auch international werden Martin Schmidt Trompeten gespielt. Aufträge kommen unter anderem aus ganz Europa, USA, Mexiko, Japan und Taiwan. Dazu gehören jedoch nicht nur Berufsmusiker, auch ambitionierte Laien und Hobby-Bläser freuen sich über die besondere Qualität der Instrumente. Für die verschiedenen Ansprüche der einzelnen Musiker wurden im Laufe der Jahre verschiedene Trompetenmodelle entwickelt. Aktuell befinden sich zusätzlich auch neue Posaunen in der Entwicklung.

Zum Alltag eines Metallblasinstrumentenmachers gehört auch die Reparatur und Wartung von Instrumenten. Auch hier ist wieder handwerkliches Geschick gefragt, denn jedes Instrument hat seine eigene Geschichte und muss individuell repariert werden. Manchmal muss nur eine kleine Delle ausgebeult werden oder ein festsitzendes Ventil wieder beweglich werden. Dann gibt es aber auch große Schäden und ein zusammengeknautschter Schallbecher wird glatt gerieben oder ein altes Instrument aufwendig restauriert. Um all diese Arbeiten ausführen zu können, braucht es eine große Auswahl an unterschiedlichsten Werkzeugen. Ein Teil davon hängt in der Firma Schmidt ordentlich sortiert an den Wänden und sorgt für einen einzigartigen Anblick der Werkstatt. Die Kunden, die für eine Reparatur in das Geschäft im Potsdamer Norden kommen, sind dabei genauso vielfältig wie die Instrumente selbst. Von der Kindertrompete eines Musikschülers, über das Sousaphon eines Blasmusikanten, bis hin zum Profiorchester mit einem Cimbasso ist hier jeder willkommen. In der Blechbläser-Szene kennt man sich und der persönliche Kontakt zu den Menschen ist dem Firmengründer Martin Schmidt sehr wichtig. Sein Sohn Lukas Schmidt hat das Unternehmen 2021 übernommen und setzt diese Tradition nun fort. So unterstützen Beide weiterhin auch besonders gerne die Posaunenchorarbeit in der Umgebung, indem sie Workshops anbieten und bei der Ausbildung von Chorleitern und Kirchenmusikern mitarbeiten.

Das man Martin und Lukas Schmidt auch in verschiedenen Ensembles mitspielen sehen und hören kann ist kein Zufall, denn für die Beiden ist es selbstverständlich, dass sie die hergestellten und reparieren Instrumente auch selbst aktiv spielen. So sind sie in der Lage ihren Kunden eine passende Beratung rund um Metallblasinstrumenten zu bieten. Seit dem Umzug 2008 in die neuen Geschäftsräume gehört zum Unternehmen auch ein umfangreicher Fachhandel für Instrumente und Zubehör, der sich eben besonders durch diese persönliche Beratung auszeichnet.