Leinz Contemporary Eyewear Berlin

Die Entwicklung der Marke Leinz Contemporary Eyewear Berlin und der ungewöhnlich mutige Designansatz basieren auf einem reichen Erfahrungsschatz.

Kontakt

Leinz Contemporary Eyewear Berlin

Adresse

Feuerbachstrasse 66
14612 Falkensee

Telefon

+49 (0)332 2121 0913

Nach einer Ausbildung zur Uhrmacherin und einem Volontariat bei dem Schmuckkünstler Wilhelm T. Mattar absolvierte Gründerin Beate Leinz ein Studium für Design und Kunst. Dies führte zur langjährigen Tätigkeit als Designerin für verschiedene internationale Eyewear-Brands. Lange arbeitete sie in Italien, mit dem Ziel, das Know-How der Herstellung schöner und aufregender Brillen zu erlernen.

Seit mehr als zwanzig Jahren entwirft Beate Leinz Brillenkollektionen bestehend aus Korrektionsfassungen und Sonnenbrillen für führende europäische Luxusmodehäuser, sowie für Start-ups und unterstützt diese, sich erfolgreich auf dem Markt zu etablieren.

Dabei gelang es ihr immer wieder, neue Visionen zu erzeugen und damit in der Branche Trends zu setzen.

Während ihres Designstudiums in Süddeutschland in den 1990er Jahren trug Beate Leinz eine wunderschöne Silhouette Vintage-Fassung aus den 1960er Jahren, bis diese ihr eines Tages gestohlen wurde.
Das brachte sie auf die Idee, ihre eigene Brille zu bauen. Eine spannende Reise begann: Sie recherchierte über Brillen, lernte etwas über Materialbeschaffung und Herstellung, besuchte ihre ersten Brillenmessen in Paris, Mailand und New York. Sie entdeckte eine neue Welt, die sie faszinierte.

Auf der Suche nach einer völlig neuen Ästhetik entstand der Wunsch, mit einem eigenen und unabhängigen Label ihre persönliche Handschrift herausstellen zu können: Leinz Contemporary Eyewear Berlin.

Denn Brillen stellen ein Format für einen kreativen Prozess dar. Am Anfang steht eine Vision, eine Vorstellung, die es gilt, in ein reales Produkt umzusetzen.

Hochglanz trifft auf Haptik, Transparenz auf Masse, Lebendigkeit auf Ruhe in Form von matten Oberflächen und Rundungen auf harte Kanten.

In ihrem Designansatz werden Grenzen ausgelotet und überwunden, Proportionen können verschoben werden. Schließlich fügen sich die kontrastierenden Elemente harmonisch ineinander.
Gleichzeitig charakterisiert die Durchdringung der verschiedenen, skulpturalen Elemente das Design und erzeugt eine moderne und futuristische Anmutung.
Die Grundlage für jede neue Kollektion ist das menschliche Gesicht in seinen verschiedenen Formen.

Das Design passt sich dem Gesicht an, indem es die Gesichtszüge markant hervorhebt und für ein elegantes und sinnliches Aussehen sorgt. Dabei sind die Fassungen leicht und angenehm zu tragen.
Eine schöne, optimal sitzende Fassung muss ausgewogen in jeder Linie, ihren Proportionen, der Balance zwischen Rahmen und Glas sein. Um das zu erreichen, arbeitet Beate Leinz lange an einem Entwurf. Sie legt all ihre Passion in die Gestaltung und Entwicklung der Fassungen.

„Protect me”, „Stay or go”, „You and me”, „One Life” – statt der üblichen Produktnamen tragen ihre Modelle im Bügel eine Botschaft. Dabei geht es ihr darum, eine Verbindung zur Trägerin oder zum Träger aufbauen, sodass diese sich von ihren Brillendesigns berührt fühlen.

Die in Europa gefertigten Komponenten passen perfekt zueinander: traditionelle italienische Handwerkskunst mit deutscher High-End-3D-Technologie. Verwendet werden ausschließlich hochwertige Materialien: Mazzucchelli Acetat und Sonnenbrillengläser aus Italien, Federscharniere aus Österreich.

Der Firmensitz von Leinz Contemporary Eyewear Berlin liegt am Rande Berlins, in einer Kleinstadt umgeben von Natur. Beate Leinz lässt sich sowohl von der pulsierenden Stadt inspirieren als auch von stiller Atmosphäre, in der sie sich auf das Wesentliche konzentrieren kann.
Sie legt Wert darauf, anderen mit Respekt zu begegnen. Dies gilt auch für die Produkte, die sie mit dem Ziel herstellt, ökologische und nachhaltige Verbesserungen einfließen zu lassen.

So wird das passende Etui in Anlehnung an die Formensprache der Brillenmodelle entwickelt. Lederreste aus der Produktion von Arbeitshandschuhen liefern durch modernes Recycling ein neues Material, das strapazierfähig und leicht ist, und trotzdem die klassische Anmutung von Rindsleder vermittelt.