Laco

Seit fast 100 Jahren fertigt die Uhrenmanufaktur Laco Zeitmesser, die sich vor allem durch Präzision, Robustheit und klare Formensprache auszeichnen.

Kontakt

Laco

Adresse

Rastatter Straße 8
75179 Pforzheim

Telefon

+49 (0)72 3120 4130

Laco ist besonders für die Flieger- und Beobachtungsuhren bekannt, die bis heute mit viel Sinn für Tradition und der historischen Flieger DNA gebaut werden.

Im Zentrum der Uhren- und Schmuckindustrie, der Goldstadt Pforzheim im Südwesten Deutschlands, hat die Traditionsmarke Laco ihren Sitz. Hier werden seit jeher hochwertige Armbanduhren mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail gebaut.

Darunter sind die Fliegeruhren Original, die authentische Nachbauten der Beobachtungsuhren aus den 1940er Jahren abbilden. Mit der Fliegeruhren Basis Serie bietet Laco den Einstieg in die Welt der mechanischen Fliegeruhren.

Die neueste Ergänzung ist die PRO Linie, bei der sich der Kunde oder die Kundin mit einem speziell entwickelten Onlinekonfigurator eine Fliegeruhr „maßschneidern“ kann und jedes Exemplar individuell angefertigt wird. Das Portfolio wird durch Marineuhren, sowie Sport- und Einsatzuhren ergänzt.

Seinen Erfolg verdankt Laco dem Visionär Ludwig Hummel, der im Jahr 1933 die »Deutsche Uhren Rohwerke«, kurz »Durowe«, gründete und sein Unternehmen dadurch von anderen Werkeherstellern unabhängig machte.

Selbst unter schwierigsten Bedingungen lief die Produktion im Zweiten Weltkrieg weiter. Als eine von fünf Manufakturen stellte Lacher & Co., aus dessen Anfangssilben sich der Name Laco ableitet, die legendären 55 Millimeter großen Fliegeruhren (»Beobachtungsuhren«) für die Deutsche Luftwaffe her.

Zu jener Zeit entstanden auch Deck- oder Beobachtungsuhren für die Marine. Nach Kriegsende gelang Ludwig Hummel der Wiederaufbau: In den 1950er-Jahren zählte Laco mehr als 1400 Mitarbeiter und somit zu Westdeutschlands größten Herstellern von Armbanduhren.

Heute setzt man mit einem kleinen Team wieder auf Handarbeit und traditionelle Werte. Bei der Produktion zählt Qualität, nicht die Menge. »Diesem Credo bleiben wir treu«, sagt auch Geschäftsführer Uwe Rücker, der die Vorteile einer kleinen Produktion hervorhebt: »Das eingespielte Laco-Team ist kaum größer als eine Fußballmannschaft. Jeder weiß jederzeit, was der andere tut. Eine Professionalität, die man der Uhr ansieht.«

Die Vintage-Modelle aus der früheren Firmengeschichte sind jedoch bis heute bei Sammlern hochbegehrt. In vielen Zeitmessern der aktuellen Laco-Kollektion findet sich daher die Formensprache der historischen Vorbilder wieder, zum Beispiel in der Marineuhr »Wilhelmshaven« oder in der Fliegeruhr »Dortmund«.

Kombiniert wird dieses klassische Aussehen mit einem Innenleben aus modernster Technik und zeitgemäßem Material. Laco setzt bei der Produktion auch vermehrt auf Individualisierung, wie bei der neuen „Fliegeruhren PRO“-Linie. Aber auch bei den anderen Modellen sind Sonderwünsche wie Gravuren, ein Upgrade des Uhrwerks oder der Umbau der Uhr für Linkshänder möglich.

Neben einem eigenen Onlineshop bietet Laco am Firmensitz in Pforzheim auch einen Showroom mit integriertem Werksverkauf an. Er bietet der Kundschaft die Möglichkeit, die neuen Zeitmesser direkt dort abzuholen, wo erfahrene Uhrmacher und Uhrmacherinnen diesen in anspruchsvoller Handarbeit gefertigt haben.