Korbinian Ludwig Heß

In seiner West-Berliner Ladenwerkstatt baut Korbinian Ludwig Heß mit seinem Team maßangefertigte Schuhe – passgenau auf den jeweiligen Fuß, Statur und Wesen des Trägers. Am Ende steht ein Schuh, der die Persönlichkeit des Kunden in ein jahrhundertealtes Handwerk übersetzt.

Kontakt

Korbinian Ludwig Heß

Adresse

Hohenzollerndamm 201
10717 Berlin

Telefon

+49 (0)30 4074 9569

Das Schuhmacherhandwerk erlernte der aus München stammende Korbinian Ludwig Heß bei einem der weltweit renommiertesten Schuhmacher, dem in 7. Generation geführten ehemaligen k. u. k. Hofschuhmacher Rudolf Scheer & Söhne in Wien.

Hier arbeitete Heß für zwei Jahre und lernte den klassischen Wiener Stil. In dem Bestreben, die Vielfalt seines Handwerks kennenzulernen, ging er auf Reisen, verbrachte Zeit in London, Freiburg, Leipzig und München, wo er mit verschiedenen Schuhmachern und Schuhmacherinnen arbeitete und weitere Stile umzusetzen lernte –  Erfahrungen, die heute in seine eigenen Arbeiten einfließen. Anfertigungen von Korbinian Ludwig Heß sind hochqualitative, formfeste Schuhe von schlichter Eleganz, mit einem starken Fokus auf Details. Dabei folgt Heß keinem rein optischen Anspruch, sondern jenem, den Trägern und Trägerinnen seiner Schuhe eine innere und äußere Haltung zu verleihen.

Die Werkstatt von Korbinian Ludwig Heß liegt in einem Ladenlokal eines Gründerzeitbaus. Der taghelle hohe Eingangsraum dient als Empfangs- und Anproberaum, der Nebenraum als Werkstatt. Hier werden Schuhe vom mittlerweile vierköpfigen Team in kompromissloser Handarbeit nach traditionellen Techniken gebaut. Benötigte Maschinen wie Nähmaschinen, eine Lederwalze oder die Sohlenpresse laufen mechanisch, ohne Strom. Verarbeitet werden ausschließlich Leder aus zertifizierten Gerbereien, wie Cordovan, Kalbs- und Ziegenleder.

Die Fertigungszeit für ein Paar Schuhe bei Heß liegt bei sechs bis acht Monaten und beinhaltet mindestens drei bis vier Termine in der Werkstatt sowie den Bau von zwei Probeschuhen. Beim ersten Termin geht es um das Kennenlernen der Kundin oder des Kunden, ihrer Persönlichkeit, Physiognomie und des Zwecks, zu dem der Schuh getragen werden soll. Es wird Maß genommen: Fußgröße, eventuelle Fuß-Fehlstellungen, Körpergröße, Gang, Alter bis hin zu persönlichen Eigenschaften werden ermittelt – Vorlieben wie, ob der Träger Zeit in die Schuhpflege oder das Binden von Schnürsenkel investieren möchte.

Alle Gegebenheiten geben der Schuhmacherwerkstatt Auskunft darüber, welche Kriterien der Schuh erfüllen muss, beeinflussen die Wahl des verwendeten Leders sowie die Form des fertigen Schuhs. Diese wird in den Folgeterminen anhand der Probeschuhe immer weiter verfeinert, bis hin zum passgenauen individuellen Schuh.