Akademie für Gestaltung und Design

Gestaltung im Handwerk – Was ist das?
Gestaltung – englisch: Design – ist in unserem Leben allgegenwärtig. Beim Gestalten wird sich in der Akademie mit Funktion, Gebrauch, Ästhetik und Image auseinandergesetzt. Zudem berücksichtigen Gestalter*innen unterschiedliche Lebenswelten und Zielgruppen. 

Kontakt

Akademie für Gestaltung und Design

Adresse

Handwerkskammer
für München und Oberbayern,
Max-Joseph-Straße 4
80333 München

Telefon

+49(0)89 450981-620

Die Akademie für Gestaltung und Design der Handwerkskammer für München und Oberbayern eröffnet die Möglichkeit zur gestalterischen Weiterbildung im Handwerk. Direkt nach der Ausbildung oder berufsbegleitend entwickeln Handwerker*innen mit der Fähigkeit zur guten Gestaltung neue Perspektiven.

Folgende Fragen stellen sich:

• Wodurch bekommt mein Produkt Eigenständigkeit und Charakter?

• Was ist der Unterschied zwischen persönlichem Geschmack und gestalterischen Kriterien?

• Wodurch wird ein Kunde, eine Kundin auf meine Kompetenzen aufmerksam?

• Wie stimme ich Produkte, Dienstleistungen und Kommunikation aufeinander ab?

Die Antworten dazu liegt im professionellen Umgang mit gestalterischem Handwerkszeug, das  in der umfassenden Weiterbildung zum Gestalter, zur Gestalterin im Handwerk vermittelt.

Wofür Gestalter*in im Handwerk zu werden?
Es verbindet Kreativität mit handwerklichem Können und setzt eigene Ideen zeitgemäß und professionell um. Designkompetenz dient der beruflichen und persönlichen Horizonterweiterung. Sie positionieren sich dadurch neu – auf Augenhöhe mit Architekten, Designbüros und Kunden. Man lernt Kreative aus unterschiedlichen Gewerken kennen, womit gegenseitiger Austausch und Vernetzung möglich ist. Mit dem Abschluss erwirbt man den Titel „Gestalter*in im Handwerk“ und erhält eine Zulassung zum Studium an einer deutschen Hochschule oder man kann im europäischen Ausland studieren, wo Sie zum Aufbaustudium MA einsteigen können.

Angebot über die Kursauswahl der Akademie im Bereich Gestaltung:

• Gestalter*in im Handwerk
• Gestaltungssoftware
• Frisur & Kosmetik
• Gestaltungsworkshops

Was sind die Tätigkeiten als Gestalter*in im Handwerk?
Sie entwerfen Produkte, Objekte, Räume und beraten Ihre Kunden gestalterisch. Die eigene Arbeit und Ihre Entwürfe dokumentieren Sie professionell und erstellen Präsentationen für Ihre Kunden. Sie entwickeln Konzepte und setzen sie um oder betreuen deren Umsetzung durch andere Handwerksunternehmen. In Ihren Projekten kooperieren Sie z.B. mit Architekten und Handwerkern auf hohem Niveau. Sie stellen ihre Leistung im Rahmen von Messen oder in Galerien vor oder präsentieren sich selbst.

Wie kann man sich qualifizieren?
Mit einer abgeschlossenen handwerklichen Ausbildung können Sie Gestalter*in im Handwerk werden. Die Weiterbildung wird als handwerkliches Designstudium durchgeführt. Für unterschiedliche Voraussetzungen, persönliche Aspekte und Zeitformate gibt es verschiedene Förderungen. Die staatlich anerkannte Prüfung zum Gestalter, zur Gestalterin im Handwerk nimmt der Prüfungsausschuss der Handwerkskammer ab. Ihr Abschluss berechtigt Sie, den Titel „Gestalter*in im Handwerk“ zu führen. Zur Belohnung erhalten Sie in Bayern derzeit den Meisterbonus von 2.000,00 Euro.

Welche Handwerker*innen können sich zum Gestalter, zur Gestalterin weiterbilden?
In 40 Prozent aller Handwerksberufe gehört Gestaltung zum unmittelbaren Aufgabenspektrum. Hier ist diese Querschnittsqualifikation besonders empfehlenswert. Die Ausbildung steht allen Handwerker*innen offen, sofern die formalen Eingangsvoraussetzungen erfüllt sind.