Hoffmann Natural Eyewear

Das Wissen von gestern, das Können von heute und die Innovation von morgen prägen den Alltag im Brillenatelier von Hoffmann Natural Eyewear. Hier, inmitten der idyllischen Landschaft der Vulkaneifel, arbeitet ein außergewöhnliches Manufakturteam, das Tradition und Moderne erfolgreich vereint.

Kontakt

Hoffmann Natural Eyewear

Adresse

Hauptstraße 9
56729 Nitz

Telefon

+49 2656 95 262 80

Hauptbestandteil des Hoffmann Natural Eyewear-Sortiments sind Brillen aus echtem Naturhorn. Naturhorn ist eines der ältesten Materialien, das sich für die Herstellung von Brillen eignet – dessen Verwendung reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Die Kunsthandwerker im Hoffmann-Atelier in der Vulkaneifel haben jahrzehntelange Erfahrung bei der Wahl der besten Hornstücke sowie in der Verarbeitung des natürlichen Werkstoffs. Jedes Horn weist individuelle Farbschattierungen und Maserungen auf, die den Zauber dieses exklusiven Naturmaterials ausmachen – daher ist auch jede Naturhorn-Brille einzigartig. Die nachhaltigen Hornfassungen sind zudem besonders langlebig, leicht und hautfreundlich.

Zur Fertigung von Hoffmann Natural Eyewear Naturhorn-Brillen wird zumeist das Horn des asiatischen Wasserbüffels verwendet, der in vielen Teilen der Welt in landwirtschaftlichen Gemeinschaften verbreitet ist und dessen Kraft eine unentbehrliche Hilfe im täglichen Leben der Menschen dort ist. Die Kultur dieser Länder ehrt die wertvollen Tiere und kein Wasserbüffel muss wegen seines Horns sein Leben lassen. Erst später erhält das hochwertige Naturhorn eine neue Bedeutung – zum Beispiel als exklusiver Werkstoff für eine handgefertigte Brille.

Neben Naturhorn finden hochwertiges Holz, Schiefer oder Titan ebenfalls Verwendung bei den stylischen Eyewear-Modellen. Mindestens 80 Prozent der komplizierten Arbeitsschritte, die zur Herstellung einer Fassung nötig sind, werden von Hand ausgeführt. Der geschickte Einsatz modernster Technik (die zu einem großen Teil vom eigenen Team entwickelt wird) zusammen mit feinster Handwerkskunst macht es möglich, die stilvollen Designs zu kreieren, die zum Schluss die Manufaktur verlassen.

In Sachen Horn wurde der Name Hoffmann vor über 40 Jahren bekannt, als 1978 Joseph Hoffmann – zusammen mit einem kleinen, aber feinen Team – eine eigene Horn-Manufaktur in seiner Garage im beschaulichen Eifelort Senscheid gründete. Der Pionier unternahm zu diesen Zeiten sogar zahlreiche abenteuerliche Geschäftsreisen nach Indien, in das Heimatland der Wasserbüffel und ihrer Hörner. Dort vermittelte Hoffmann den einheimischen Betrieben das nötige Know-how, um vor Ort aus den Roh-Hörnern verwendbare Platten zu sägen und diese flach zu pressen. Diese Neuerung war bahnbrechend für das gesamte Horn-Segment: Der effektive Transport des Rohmaterials in Form von Platten reduzierte auch im Sinne der Nachhaltigkeit das Transportvolumen enorm und das System schaffte zudem sinnvollen sozialen Mehrerlös im Heimatland des Horns. Ein weiteres Beispiel für den Einfallsreichtum der „Hoffmänner“ ist das Triplex-Horn ® – eine besondere Zusammenstellung der Hornplatten, die es dem Unternehmen möglich macht, besonders schlanke und dennoch stabile Eyewear-Designs zu erschaffen.

Jede handgefertigte Hoffmann-Naturhornbrille ist ein hochwertiges Naturprodukt. Der Nachhaltigkeitsgedanke ist selbstverständlich von großer Bedeutung bei Hoffmann Natural Eyewear – und das bereits seit der Gründung der Marke vor über 40 Jahren. Weil die Liebe zu Natur und Umwelt nicht nur über die Brillen gelebt wird, wird auch im Atelier auf Nachhaltigkeits-Aspekte geachtet. Zum Beispiel wird die Manufaktur mit einem umweltfreundlichen Erd-Wärme-System beheizt und gekühlt. Handwerkskünstler und Innovatoren bilden heute immer noch die Pfeilspitze des Teams, das im Hoffmann Natural Eyewear-Atelier in Kelberg Naturhornfassungen kreiert. Zu der fast 100-köpfigen „Hoffmann-Familie“ gehören auch ein mehrsprachiges Verkaufsteam, eine kreative Marketingabteilung sowie eine fleißige Versandtruppe, die die Brillen in über 50 Länder verschickt. Die erfahrenen Brillen-Profis und „Hornmeister“ Wolfgang Thelen und Jutta Kahlbetzer stehen an der Spitze des engagierten Teams, wobei Wolfgang die Organisation leitet und Jutta die schöpferische Kraft hinter den Designs ist.