Heinemann Pipes

Seit gut zehn Jahren fertigt Dirk Heinemann unter seinem Label Heinemann Pipes Tabakpfeifen. In seiner Werkstatt in Neustadt am Rübenberge in Niedersachsen werden die Einzelstücke in Handarbeit hergestellt.

Kontakt

Heinemann Pipes

Adresse

Steinhagen 4
31535 Neustadt

Telefon

+49 (0)176 6337 0190

Bei der Anfertigung der Pfeifen kamen Heinemann seine Tischler-Ausbildung und das Studium in Produktdesign zu Hilfe. Maßgeblich für die Form der Heinemann-Pfeife ist die Maserung des Holzes und das Ziel, diese möglichst gut zur Geltung zu bringen. Außerdem beeinflusst der Aspekt der Funktionalität die Gestaltung, denn bestimmte Maße dürfen dabei nicht unterschritten werden.

Doch gerade die Herausforderung, diese Punkte in Einklang zu bringen, macht die Fertigung einer Pfeife so spannend für Heinemann. Die Pfeifen werden aus Bruyereholz, einer Baumheidenart aus dem Mittelmeerraum, gefertigt, hin und wieder auch aus Olivenholz oder Mooreiche. Zudem verwendet Dirk Heinemann als Verzierung Edelhölzer, Knochen oder Bambus.

Die Mundstücke der Pfeifen bestehen aus Ebonit, einem Hartkautschuk aus deutscher Fertigung, und werden, ebenfalls von Hand, passend zu jeder Pfeife maßgefertigt. Die Ideen für die Formen findet der Designer oft im Alltäglichen. Das kann ein besonders interessant geformtes Trinkglas sein, ein Detail an einem Gebäude oder etwas, dass ihm in der Natur ins Auge fällt.

Das Holz wird dann entweder so ausgewählt, dass die Maserung zu der gewünschten Form passt, oder die Maserung selbst ist die Ideengeberin für die Form. Im weiteren Verlauf wird die Form grob zugesägt, dann freihändig an einer Schleifscheibe geformt.

Erst wenn er mit dem Form zufrieden ist, bohrt Dirk Heinemann die Löcher für die Tabakkammer und für den Rauchkanal. Hierbei ist höchste Präzision gefragt und dieser Schritt entscheidet darüber, ob das Werkstück weiterverarbeitet werden kann, oder ob nochmal von vorne begonnen werden muss.

Nach dem Bohren wird die Pfeife geschliffen und dann entweder gebeizt oder sandgestrahlt. Beide Arten der Oberflächenbehandlung betonen die Maserung auf eine ganz eigene Weise. Seine Kunden hat Dirk Heinemann weltweit, zum Großteil in den USA und China, doch auch Auftragsarbeiten sind möglich.