Hannes – Feine Manufaktur

Die kleine Handweberei Hannes – feine Manufaktur verbindet handwerkliche Tradition und modernes Design. Durch die Verwendung hochwertiger Materialien und die Verknüpfung mit einem zeitlosen Design, entstehen am Handwebstuhl Gewebe für Accessoires, Bekleidung und Heimtextilien von besonderer Qualität.

Kontakt

Hannes – Feine Manufaktur

Adresse

Dresdener Str. 24
04741 Roßwein

Telefon

+49 (0)343 224 53 53

Seit Jörg und Diana Senf die Werkstatt im Jahr 1997 gründeten, ist Roßwein der Sitz der Manufaktur, eine Kleinstadt mit langer Textiltradition, mitten in der mittelsächsischen Provinz.

Nach Ausflügen in die verschiedensten textilen Technologien liegt der Fokus seit 2002 auf der Weberei. Im Jahr 2014 zog die Manufaktur in ein kleines Ladengeschäft mit angrenzender Werkstatt um und ist seitdem im Stadtbild sichtbar.

Im Zuge ihres Studiums im Fach Textildesign stieg zuletzt auch Jördis Senf in die Werkstatt der Eltern ein und ist seit 2017 ebenfalls ein kreativer Kopf hinter der Hannes – feine Manufaktur. Seitdem trägt die Werkstatt auch ihren Namen, welcher mit einem Augenzwinkern auf den Gründer verweist. „Hannes“ ist der Spitzname von Jörg Senf, der einigen Menschen nur unter diesem Namen bekannt ist. „Feine Manufaktur“ hingegen ist eine Anspielung auf das selbst gesteckte Ziel, Textilien von besonderer Qualität zu fertigen.

Die Schals und Heimtextilien der Manufaktur entstehen an historischen Handwebstühlen, die allesamt ihre eigene Geschichte erzählen können. Fast alle stammen von privaten Dachböden, einige sogar aus ehemaligen Roßweiner Webereien.

Durch diese enge Verbundenheit mit den eigenen Wurzeln und der Geschichte der Region ist es ein zentrales Anliegen der Werkstatt, Menschen aus der Umgebung das alte Handwerk zugänglich zu machen. Dafür stehen die Türen der Werkstatt regelmäßig für Besucher und Besucherinnen offen.

Mit einem Blick über die Schultern wird dann erlebbar, dass die auf traditionelle Art und Weise gefertigten Textilien mit ihrem modernen und zeitlosen Design keineswegs aus der Zeit gefallen sind und das alte Handwerk nach wie vor seine Daseinsberechtigung hat. Bis die handgefertigten Gewebe die Werkstatt verlassen, vergeht einiges an Zeit. Am Anfang eines neuen Produktes steht zunächst eine Idee, die im gemeinsamen Brainstorming heranreift. Eine der wichtigsten Inspirationsquellen ist das für seine Funktionalität und seinen Minimalismus bekannte skandinavische Design, das alle drei gleichermaßen begeistert.

Im ersten Schritt spielen häufig auch Farben, Formen und Erinnerungen aus dem Alltag oder von Reisen durch Skandinavien und Frankreich eine wichtige Rolle.

Mit viel Bedacht wird aus den traditionellen Gewebebindungen anschließend die passende für das Material und den gewünschten Verwendungszweck gewählt. Dadurch können die Textilien optimal an die verschiedenen Nutzungsbereiche und die damit einhergehenden Anforderungen angepasst werden.

Gleichzeitig können die haptischen und optischen Eigenschaften der oft hochwertigen Naturfasern wie Seide, Yak, Mohair und Alpaka dank einer passenden Bindung besonders gut zur Geltung gebracht werden.

In vielen kleinen Schritten, wie dem Vorbereiten der Kette, dem Weben und Nachbereiten entstehen die Textilien anschließend in Handarbeit.

Aufgrund des hohen Arbeitsaufwandes haben zeitlose Designs eine große Bedeutung in der Arbeit der Manufaktur. Ziel dieser Design Philosophie ist es, Produkte zu fertigen, die ihre Nutzer und Nutzerinnen dank ihrer Qualität und der Beständigkeit der minimalistischen Entwürfe möglichst lange begleiten. Dieser Wunsch spielt auch im abschließenden Naming der Produkte eine wichtige Rolle: Alle Textilien tragen isländische Namen, die den einzigartigen Charakter der verschiedenen Gewebe und Materialien unterstreichen sollen.