Görlitzer Hanf- und Drahtseilerei

Seilermeister Helmut Goltz führt die Görlitzer Hanf- und Drahtseilerei, die 1836 durch Seilermeister Theodor Reiß gegründet wurde, als Familienbetrieb mittlerweile in der achten Generation.

Kontakt

Görlitzer Hanf- und Drahtseilerei

Adresse

Am Flugplatz 9 bis 13,
02828 Görlitz

Telefon

+49 (0)3581 385 50

Seit 1990 hat das heutige Traditionsunternehmen eine rasante Entwicklung genommen. Im Jahre 1996 bezogen sie ihr heutiges Firmengelände im Gewerbepark Görlitz-Nordwest und errichteten einen Komplettneubau mit einer Nutzfläche von 3.500 Quadratmetern. Mit Stand 2016 stieg diese Zahl durch drei Erweiterungsbauten auf 7.500 Quadratmeter.

 

Die Mitarbeiter kümmern sich um Produktion, Vertrieb und Service von Anschlagmitteln – also Hebezeugen, Sicherungstechnik und Zubehör für die Ladungssicherheit aus Edelstahl, Stahl, Natur- und Chemiefaser. Die Bänder, Schlingen, Gurte, Ketten, Seile, Netze, Winden und vieles mehr kommen unter anderem in der Schwerindustrie, in Kraftwerken und Tagebauen, aber auch in Schifffahrt, Medizintechnik, Elektrotechnik und beim Bau und Unterhalt von Windkraftanlagen zum Einsatz.

Tochter Claudia Peschel-Goltz, die bereits seit 2015 im Unternehmen mitarbeitet, übernahm 2021 gemeinsam mit ihrem Vater Helmut Goltz die Geschäftsleitung. 

Mit Rösler & Sohn hat die Görlitzer Hanf- und Drahtseilerei ein ebenso traditionsreiches und alteingesessenes Unternehmen der Stadt erfolgreich in ihre Strukturen integriert. Rösler & Sohn ist das älteste Unternehmen der Stadt und geht auf die 1738 eröffnete Nagelschmiede „Rösler“ am Obermarkt zurück. 1804 erweiterte Johann Friedrich Rösler, der Enkel des Firmengründers, das Geschäft und eröffnete eine Stahl-, Blech- und Eisenwarenhandlung. 1850 erfolgte die Umbenennung in „Rösler & Sohn“.

Zum Juli 2018 wurde die Firma Rösler & Sohn in die Görlitzer Hanf- und Drahtseilerei formell integriert und die Produktpalette im Laufe der Jahre optimiert. Im Jahr 2020 wurde das Angebot um Arbeitsschutzbekleidung erweitert.

Seit 1990 spielt die Ausbildung von Facharbeitern und Meistern in der Görlitzer Hanf- und Drahtseilerei eine wichtige Rolle. Nach Gelmut Goltz besitzen 75 Prozent der Mitarbeiter einen Facharbeiter- oder Meisterabschluss und daran trägt die eigene Ausbildung den Hauptanteil. Die dreieinhalbjährige, anspruchsvolle Ausbildung zum Seiler erfordert neben einem guten Realschulabschluss technisches Verständnis und handwerkliche Fähigkeiten.

Für die Öffentlichkeit richtet das Unternehmen Seminare und Schulungen zu den Themen „Sicheres Anschlagen von Lasten“, „Ladungssicherung“ und „Laufende Seile“ aus. Seilermeister Goltz betont, dass sich der Seilerberuf zu einem Serviceberuf entwickelt hat. „Wir sehen uns vor allem als Problemloser für spezielle Herausforderungen beim Heben und Sichern von schweren Lasten.“

Für die künftige Entwicklung stehen dem Görlitzer Traditionsunternehmen alle Möglichkeiten offen. Letzteres zeigt sich unter anderem darin, dass mittlerweile die Windkraftbranche zu den wichtigsten Kundensegmenten zählt.

Die Beschäftigten arbeiten im Zwei-Schicht-System und sind europäisch ausgerichtet: das Unternehmen beschäftigt Mitarbeiter mit englischen, tschechischen und polnischen Sprachkenntnissen. Das ehrenamtliche und gesellschaftliche Engagement nimmt bei der Görlitzer Hanf- und Drahtseilerei traditionell einen hohen Stellenwert ein. Das Unternehmen fördert und unterstützt Initiativen und Vereine aus Kirche, Sport, Kultur und Gesellschaft jährlich mit einem namhaften fünfstelligen Betrag. Inhaber Helmut Goltz fungiert als Vorstand der Mittelstandsvereinigung der CDU/CSU (MIT), als Vorstandsmitglied im Unternehmerverbandes Görlitz und im Trägerverein des Naturschutz-Tierparks Görlitz sowie als Görlitzer Stadtrat. Bis zum Herbst 2017 war Helmut Goltz über 20 Jahre in der IHK Dresden und im Wirtschaftsrat der CDU aktiv tatig.