Fromholzer

Die Färbertradition der Familie Fromholzer reicht zurück bis ins 17. Jahrhundert. Über Vilshofen, wo bereits 1648 ein Ahnherr als „kunstreicher Meister“ erwähnt wird, und Straubing führte der Weg der Fromholzers nach Ruhmannsfelden im Bayerischen Wald, wo sie seit 200 Jahren ansässig sind.

Kontakt

Fromholzer

Adresse

Marktstraße 1,
94239 Ruhmannsfelden

Telefon

+49 (0)9929 10 98

Der 95-jährige Josef Fromholzer ist heute einer der wenigen gelernten Blaudrucker in Deutschland und einer der letzten Meister seines Standes.

Der Blaudruck ist eine alte Form der Stoffveredelung. Die große Bedeutung des Blaudrucks hat die UNESCO 2018 mit der Aufnahme in die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit unterstrichen.

Der traditionelle Blaudrcuk wird neben neueren Druckverfahren in der Druckerei Fromholzer praktiziert. Hier wird ein handgefertigter Druckstock, ein sogenannter „Model“, in gelblichen Reserve-Papp getaucht und dann wie ein Stempel auf den weißen Stoff gedrückt.

Die so bedruckten Stellen nehmen im späteren Färbeprozess keine Farbe auf und lassen am Ende nach mehreren Arbeitsschritten das weiße Muster auf blauem Grund erscheinen. Diese Technik wird im Gegensatz zum Direktdruck als Reservedruck bezeichnet, weil das Muster beim Färben ausgespart, also „reserviert“ wird.

Der Bestand der „Model“ beläuft sich mittlerweile – auch durch Ankäufe aus alten Werkstätten in ganz Ostbayern – auf etwa 3000: Für die Fertigung der Model sorgte traditionell der Handwerksberuf des Formenstechers, der das Muster aus dem vollen Holzblock herausarbeitete, wobei für filigranere Details Stifte und Keile aus Metall, vorzugsweise Messing, verwendet wurden.

So ist die Vielfalt an Mustern endlos, und damit die Kunden und Kundinnen sich eines aussuchen konnten, druckte man früher eigene „Mustertücher“; zu den überlieferten alten bäuerlichen Mustern kamen dabei immer wieder auch neue Entwürfe von Künstlern wie Hans Mauder oder Paul Ernst Rattelmüller hinzu. Parallel zum Modeldruck wird auch, ebenfalls manuell, mit Schablonen gedruckt, deren Muster zum Teil auf Modeln basieren oder eigens entworfen wurden.

Bereichert wird der Fundus an Designs außerdem durch Muster der Firma Wallach, zu der bereits in den 1920er Jahren eine Geschäftsbeziehung bestand; nachdem Wallach in den 1980er Jahren den Betrieb eingestellt hatte, konnte ein Teil von deren Mustern übernommen werden, etwa die Tölzer Rose oder das Papageienmuster. Aktuell unterstützt die Druckerei Fromholzer auch das Projekt der Gründung eines Wallach-Vereins, mit dem Nachkommen der Familie Wallach das kulturelle Erbe dieser Designs erfassen und erhalten wollen.

2019 fand im Landwirtschaftsmuseum Regen die Sonderausstellung „Das blaue Wunder – die Färberwerkstatt Fromholzer im Wandel der Zeit“ statt. Ebenfalls 2019 wurde Josef Fromholzer vom Landkreis Regen geehrt und mit dem Kulturpreis ausgezeichnet, für sein einzigartiges, über Generationen weitergegebenes und gesammeltes Wissen und Können.