Eisenwerk Wittigsthal

Die Firma Eisenwerk Wittigsthal besteht bereits seit 1651 und ist damit sogar älter als der Firmenstammsitz, die 1654 gegründete Johanngeorgenstadt im sächsischen Erzgebirge.

Kontakt

Eisenwerk Wittigsthal

Adresse

Eisenwerkstr. 1,
08349 Johanngeorgenstadt

Telefon

+49 (0) 3773 5060

Seit jeher befasst sich Eisenwerk Wittigsthal mit der Metallbearbeitung. Angefangen hat alles als Hüttenwerk für schmiedbaren Eisenguss. Heute gehört das Eisenwerk Wittigsthal in Deutschland zu den führenden Anbietern für haustechnische Mess-, Regel- und Verteilersysteme speziell für die Trinkwasserversorgung und Heiztechnik.

Die Unternehmenskultur soll nachhaltige Werte in der Region schaffen. Nutzbringende Dienstleistungen und hochwertige Produkte sind Leitwerte, die dem Kunden geboten werden. Leistungsfähige und zuverlässige Systeme auf dem aktuellen Stand der Technik zeichnen das Eisenwerk aus.

Die Bandbreite reicht dabei vom klassischen Badeofen für die Befeuerung mit festen Brennstoffen, bis hin zu komplexen Haustechnik-Systemen. Dank der langen Erfahrung und dem erprobten Know-how können alle Systeme schnell und flexibel hergestellt werden. Das Markenzeichen ist die Vorfertigung kompletter Einheiten auf Montageplatten oder in Gehäusen, je nach Produkt dichtgeprüft, schall- und wärmeisoliert und anschlussfertig.

Die Firma Eisenwerk Wittigsthal ist nicht nur mit modernen und funktionellen Produkten erfolgreich, sondern hält auch am guten alten Badeofen fest. Heute sind sie deutschlandweit der einzige Hersteller dieses klassischen Ofens. Bereits 1968 wurde er Bestandteil der Produktion. Alle Teile des Badeofens, bis auf die Mischbatterie und Schamottesteine, werden vor Ort angefertigt.

Die Bleche durchwandern zahlreiche Arbeitsbereiche bis der Oberofen mit Flammrohr und der Unterofen samt Aschekasten gefertigt sind. Die Emaille – die Schmelzglasmasse -, die im speziellen Brennofen in mehreren Schichten auf das Blech aufgebracht wird, gewährleistet die Trinkwasserqualität.

Der Badeofen besteht aus zwei Teilen, dem Ober- und Unterofen. Das Grundprinzip des Badeofens hat sich im Laufe der Jahre bzw. Jahrzehnte nicht wesentlich geändert. Jedoch haben Produktverbesserungen dazu geführt, dass Lebensdauer und Bedienfreundlichkeit erhöht werden konnten. Ob Datschen, Lauben- oder Altbausiedlungen, der Badeofen zeigt vor allem in dezentralen oder schlecht versorgten Gebieten seine Stärke. Ein Scheit Holz und es gibt nicht nur warmes Wasser, sondern auch noch wohlige Wärme. Durch die Verwendung von Schamotteeinsätzen wird eine gleichbleibend langanhaltende Wärme ermöglicht.

Für das Grundmodell des Badeofens fertigt das Eisenwerk Wittigsthal auch verschiedene Aufsätze. Der Badeofen kann zur Grillstation Wittigsthaler Steiger‘ umfunktioniert werden. Weitere Aufsätze, wie z. B. ein Räucherofenaufsatz, ein Feuerkorb und eine Herdplatte, ermöglichen einen individuellen Einsatz. Der Bierbadeofen, inklusive Zapfarmatur, Abtropfblech und Anschlussschlauch ist mit Sicherheit ein Highlight auf jeder Veranstaltung.

Weitere Produkte des Eisenwerks Wittigsthal sind unter anderem das Wasserzählermodul UP-fix®, Messstationen für Heizung und Sanitär, Verteiler- und Regelstationen für kombinierte Heizkörper und Fußbodenheizungen und Frischwasserwohnungsstationen.