Blayse Ceramic

Blayse Ceramic ist ein Keramikatelier, das 2018 von Riccardo Colombo in Berlin gegründet wurde.

Kontakt

Blayse Ceramic

Adresse

Langhansstraße 18,
13086 Berlin

Telefon

+49 (0) 17 9137 5381

Da Riccardo Colombo in Mailand geboren und aufgewachsen ist, hatte er schon immer Kontakt zu den Mode- und Designer-Kreisen, die die italienische Stadt prägen. Im Jahr 2014 zog er nach Berlin, um die internationale und multikulturelle Atmosphäre der Stadt aufzusaugen.

Seine Begegnung mit der Keramik erfolgte 2016 fast zufällig und entsprang dem Bedürfnis, die Verwendung von Materialien und manuellen Arbeitstechniken zu erkunden.

Seine Ausbildung begann an der Volkshochschule in Berlin, wo er einige Jahre lang die Grundtechniken der Arbeit an der Töpferscheibe erlernte. Ein Weiterbildungskurs an der Internationalen Keramikschule „La Meridiana“ in Certaldo, Toskana, verschaffte ihm mehr Selbstvertrauen, um eine berufliche Karriere in der Welt der Keramik zu beginnen.

Nach einigen Jahren in Gemeinschaftsstudios eröffnete er im Jahr 2021 sein eigenes Atelier in Berlin-Weißensee, einem Bezirk, der für seine starke Präsenz von Künstlern und Ateliers bekannt ist. Der Schwerpunkt von Blayse Ceramic liegt auf der Herstellung von limitierten Kollektionen funktioneller Keramikobjekte mit dem Schwerpunkt Tafelgeschirr.

Die Inspiration kommt hauptsächlich vom minimalistischen Design, insbesondere der japanischen Ästhetik, und besteht aus klaren Linien und sanften Farben, rohen Texturen, oft unglasiert, um die Rauheit des Materials hervorzuheben.

Bei der Entwicklung neuer Kollektionen geht es in erster Linie um die Suche nach der Gestaltung, um ein Gleichgewicht zwischen traditionellen und innovativen Formen zu finden, die den funktionalen Aspekt des Produkts erhalten, ohne auf ästhetische Innovation zu verzichten. Ergänzend zur Form steht die Suche nach Farbe.

Die Entwicklung neuer Glasuren ist eine der ständigen Herausforderungen, die notwendig sind, um den Stil einzigartig und identifizierbar zu machen. Das Atelier verwendet direkt die Rohstoffe für die Entwicklung neuer Glasuren und vermeidet so die Nutzung von kommerziellen und industriellen Produkten. Dies gibt ihnen auch mehr Einfluss auf den Produktionsprozess, da sie diesen selbst steuern können. Alle Produktionsschritte finden im Atelier statt, vom Drehen über das Glasieren bis hin zum Brennen.

Derzeit bietet das Atelier auch Drehkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an, mit dem Ziel, die Leidenschaft für Keramik zu vermitteln.