Berliner Straßenkostüme

Tata Christiane ist eine Vision des Straßenkostüms. Es schlägt eine absurde und verstörende Vision von Schönheit vor, mit Verfall, Fehlanpassung, Extravaganz und Maßlosigkeit. Es spielt mit den Grenzen der Eleganz, gräbt unsere alten Erinnerungen aus und recycelt den Abfall unserer Zivilisation. Gegründet wurde das Mode-Label 2007 in Berlin, von Julie Bourgeois und Gabriel Santini.

Es ist eine Monomanie, eine Machenschaft und ein monströses und erhabenes Stück.

Tata Christiane hätte ein Punk sein können, wenn sie nicht auch eine zweideutige Königin, eine einäugige Flötistin, eine Zigeunerin und ein Straßenkind wäre. Tata Christiane ist für Jungen und Mädchen, Frauen und Transvestiten, Männer und alte Leute, Könige, Königinnen und Verrückte.

 

Die Produktion des Labels erfolgt in Handarbeit und sammelt kleine regionale Produktionspraktiken. Der Fokus liegt auf einer Vielzahl unterschiedlicher Stoffe und Techniken, bei deren Beschaffung auf ökologische Materialien, recycelte Textilien, Upcycling-Techniken, kleine Mengen, Vintage-Stoffe sowie gefundene Originale in vergessenen Städten geachtet wird. Es werden zwei Kollektionen pro Jahr, Frühling-Sommer und Herbst-Winter, kreiert.

Die Trends der Kollektionen folgen dem Geist der einzigartigen Stücke von Tata Christiane, die eine reiche Palette an Farben, Rohstoffen und von ihr selbst kreierten Drucken und Mustern vereinen.
Die Kollektionstrends folgen dem Geist der einzigartigen Denkweise: eine reiche Palette an Farben, Rohstoffen und selbstgemachten Drucken. Die Kollektionen werden in Japan, China, USA, Russland und Deutschland vertrieben.

Die Stücke sind nicht nur Kleidung, sie sind einzigartig und voller Details. Inspirationen kommen aus der Literatur, aus Zeichnungen und Malerei, Skulpturen und Installationen. Sie sind nicht eindimensional, aber haben auch eine tiefere Bedeutung.

Moreover, it proposes music and books because we believe in a broader meaning of fashion than just clothes. We collaborate with other artists, take part in many exhibitons and art events.

Darüber hinaus verweist Tata Christiane auf Musik und Bücher, weil sie an eine breitere Bedeutung von Mode als nur Kleidung glauben. Sie arbeiten mit anderen Künstlern zusammen und nehmen an vielen Ausstellungen und Kunstveranstaltungen teil.