Aktuelles > Die Renaissance deutscher Manufakturen – Produkte im veränderten Zeitgeist

Die Renaissance deutscher Manufakturen – Produkte im veränderten Zeitgeist

Autor

Pascal Johanssen

Pascal Johanssen, der Initiator der Deutschen Manufakturenstraße und der Handmade in Germany Worldtour tauscht sich mit Renate Flagmeier, der Kuratorin des Museums der Dinge über die Renaissance deutscher Manufakturprodukte aus.

Vom Olivenöl bis hin zum Fahrrad – Manufakturen produzuieren Produkte fernab von Massenware und haben dabei einen besonderen Anspruch an Qualität, Design und Produktionsweise.

Die Etymologie des Wortes „Manufaktur“ setzt sich aus dem lateinischen Substantiv „manus“ und dem lateinischen Verb „facere“ zusammen: Handarbeit ist essentieller Bestandteil eines Manufakturprodukts. Gerade dadurch findet eine Abgrenzung zu Massenware und Industrieprodukten statt. Trotzdem muss die Frage gestellt werden: „Sind Manufakturprodukte besser als Massenware?“ Die Beantwortung dieser Frage ist auch eine Auseinandersetzung mit dem Erfolg deutscher Manufakturprodukte und der Menschen „hinter“ diesen besonderen Produkten.

Hier gehts zum Nachhören.

Autor

Pascal Johanssen

Pascal Johanssen ist 

vielseitig als Designkurator, Ausstellungsmacher, Festivalmacher und Publizist tätig.

Aktualisiert am 16.09.16

Bilder: ©DieRenaissancedeutscherManufakturen–ProdukteimverändertenZeitgeist

Andere Beiträge

Zeughaus-Messe: Nach vorn geschaut!
mehr
Radical Craft 2
mehr
Neuer Gastkurator in Hamburg
mehr
go to top